Bands/Projekte

Ausfahrt (Jazz Grunge)

 

Die Musik von Ausfahrt ist verwurzelt in den eigenen Erfahrungen von Christina Zurhausen und folgt der Ästhetik des Grungerock. Die Bandleaderin, aus dem rauen Alltag des Ruhrgebietes kommend, komponiert die Songs der Band – Songs, welche trotz ihrer klaren Struktur und Melodik auf Improvisationen basieren und von Eingängigkeit geprägt sind.

Zurhausens Musik erzählt von liebenden und streitenden Welten, mit Hang zur Philosophie, im Versuch das zu Ergründen, was die Welt im Innersten zusammenhält. Stets das Ruhrgebiet in Gedanken, die erlebten 90er und geliebten 60er im Sinn.

 Es geht um Emotionen, die tiefer liegen, und von den eingespielten Musikern mit moderner, rockiger Attitüde auf energetische Weise verarbeitet werden. 

 

 

Christina Zurhausen- Gitarre/Komposition

Yaroslav Likhachev- Saxophon

Torben Schug- Bass

Ramon Keck- Schlagzeug

 

"In den schwierigen Zeiten, in denen wir heute leben, werden sehr wertvolle und originelle Dinge geschaffen. Ein Beispiel dafür ist das Album "The End Of The World", aufgenommen von der Formation, deren Leaderin die Gitarristin Christina Zurhausen ist. Zusammen mit ihrer Band hat sie eine eigene musikalische Sprache geschaffen, die durch ihre Reife und Entschlossenheit besticht. Ich habe mir dieses Album viele Male angehört und ich versichere allen Jazzfans, dass diese Musik uns in ihren Bann zieht und uns etwas auf höchstem künstlerischen Niveau erleben lässt."

Rezension aus jazz-fun.de 

 

„So ungewöhnlich wie großartig. Ein tolles Album.“

Jürgen Deppe, NDR Kultur

Gitarre &Bass, Ausgabe September 2021

 

 

Das neue Album von "Ausfahrt" ist da! 

Release Day: 25. Juli 2021 bei Unit Records

 

Schreibt mir um eine Cd zu bestellen oder 

Check it here:

 

https://ausfahrt-jazzgrunge.bandcamp.com/releases

 

https://orcd.co/ausfahrt

 

 


Dialectical Flow

 

Jazz/Rock/Free/Something

 

 

 Ein Zwiegespräch zwischen Gitarre und Schlagzeug. Es wird frei improvisiert, beide Gesprächspartner führen eine spannende Diskussion, welche Ausdruck findet in Motiven und Grooves.

Christina Zurhausen an der Gitarre nutzt ihr breites Effekt Spektrum zum Erzeugen von Melodien, Riffs und Klanglandschaften, welche den Charakter der Musik definieren, während Ramon Keck am Schlagzeug mit Soundeffekten und treibenden Rhythmen die Atmosphäre gestaltet. Beide Spieler loten die Möglichkeiten ihrer Instrumente dabei gekonnt aus.

Die Musik kann ein reissender Fluß, ein Ausflug ins Gebirge oder ein versteckter Regenbogen hinter der Sonne darstellen. Die beiden Akteure, welche seit 12 Jahren in diversen Projekten zusammen arbeiten, prägen das Ergebnis durch ihre musikalische Vergangenheit. Wiederkehrende Elemente sind hier Rock, Jazz, Funk und Ambient und besonders auffallend ist die Vorliebe zum Spielen in Time, in welchen sich meist die hitzigsten Wortgefechte entladen. Auch die Erzeugung von spontanen Klangbildern und schnellen Wechseln bestimmen die Improvisationen von Dialectical Flow. 

 

Christina Zurhausen- Gitarre/Effekte

Ramon Keck- Drums

 

Vielen Dank an den Musikfonds für das FEB2, es konnte uns ermöglichen, unser erstes Album im Fattoria Musica Studio zu realisieren. Coming Soon! 

 

Christina Zurhausen Trio

 

Christina Zurhausen- Gitarre

Dario Schattel- Bass

Ramon Keck- Schlagzeug

 

Die Musik der Kölner Jazzgitarristin Christina Zurhausen reflektiert die innere Gefühlswelt einer Musikerin aus dem Ruhrgebiet, die sich, von Philosophie und Literatur geprägt, eine eigenen Sound im modernen Jazz geschaffen hat. In der klassischen Gitarrentrio-Formation kommt dieser in verschiedenen Styles von Groove-Jazz über Oddmeter bis zu freien Stücken voll zur Geltung. Von Wegbereitern wie Scofield und Abercrombie beeinflusst, besticht das Gitarrenspiel mit einem einzigartigen Stil und klingt mal nachdenklich und mal inbrünstig.

Mit Dario Schattel am Bass und Ramon Keck am Schlagzeug kommen zwei eingespielte Rhythmusakrobaten dazu, welche die Eigenkompositionen klanglich vervollständigen und die kommunikativen Improvisationen aktiv mitgestalten.

 

 

Bald erscheint unser erstes Album! :) 

 

 

Endgegner

Vier musikalische Abenteurer nehmen beherzt ihr Instrument in die Hand und machen sich auf, böse Monster zu besiegen, Prinzessinnen zu retten und nicht zuletzt die ganze Welt vor drohenden Mächten zu befreien. Mit einer persönlichen Auswahl an Hymnen und Melodien aus Videospielen von Perlen der Nintendo- und Playstationsaga im Gepäck, machen sich die mutigen Streiter auf in die Welt des Jazz. Und ebenso vielfältig diese Musikrichtung ist, genauso vielschichtig erklingt diese Reise - nicht nur einmal muss dazu ein musikalischer Endgegner bezwungen werden. 

Dank dem erreichten Level der Musiker durch Ausbildung an diversen Musikhochschulen ein virtueller Hochgenuss zwischen träumerischer Schönheit und epischem Feuerwerk. 

Und das alles live in der Ego-Perspektive!

Johannes Still- keys

Christina Zurhausen- guitar

Dario Schattel- bass

Ramon Keck- drums/bandleader

https://endgegnerjazz.com

 

By The Way

 

Der Pianist Frank Wunsch sieht sich als begeisterter Lehrer. Studierende jeden Alters, ob Anfänger oder Fortgeschrittene, sind willkommen. Bandarbeit vom Duo bis zur Big Band ist ebenso eine Leidenschaft wie europaweite Improvisationsworkshops. Schlappe vierunddreißig Jahre war er Lehrbeauftragter für Jazz-Klavier und Fachdidaktik an der HfMT Köln, die letzten zehn Jahre, bis 2014, als Professor. Ein unter den Studierenden sehr beliebtes Angebot seinerseits waren die Duo-Workshops.

Nicht von ungefähr! Maßstabsetzende Duo Aufnahmen wie "Frank-Lee Speaking" mit Lee Konitz , der zeitweilig in Köln lebte, aus dem Jahr 1988, werden hoch gehandelt. Nach eigener Aussage war die Begegnung mit dem stilbildenden New Yorker Saxophonisten für Frank Wunsch prägend. Es entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit, meist im Duo, die bis 2008 andauerte. Ein Höhepunkt war sicherlich ihr Auftritt beim 29. Deutschen Jazzfestival in Frankfurt 1995, der auch als "The Frankfurt Concert" auf CD erschien.

Ein Sprung in die Gegenwart. Hatten zuvor das Cologne Contemporary Jazz Orchestra (CCJO), das Jugendjazzorchester NRW oder die HR-Bigband von seinen komponierten "Ereignissen" profitiert, tut dies nun sein eigenes Projekt, das "Frank Wunsch Oktett", das er kurz nach seinem Wechsel in den "Unruhestand" 2014 gründete.

Die generationenübergreifende Besetzung des Oktetts spiegelt Frank Wunschs ungebremste Neugierde auf die Entwicklung "seiner" Musik wieder, des Jazz und die Entwicklung derer, die sie in Zukunft vertreten werden. So auch heute im Trio mit ehemaligen Studierenden aus seiner Zeit als Professor. Mit den beiden Musikerinnen Emese Muehl und Christina Zurhausen hat er 2019 dieses Trio gegründet. Gespielt werden eigene Kompositionen von Zurhausen und Wunsch, sowie ausgewählte Jazz Standards. Im Februar 2021 haben sie ihr Debütalbum im Kölner Loft Studio aufgenommen. Dieses wird voraussichtlich im November 2021 veröffentlicht. 

 

Text: Patrik Becker 

 

Frank Wunsch- Piano/Komposition

Christina Zurhausen- Gitarre/Komposition

Emese Mühl- Gesang

 

 

Out Now! Unser Debütalbum "Time For Blue" ist am 25.03.2022 bei Mons Records erschienen. Schreibt mir gerne, wenn ihr an einer CD interessiert seid. :) 

 

 

 

SoundBirdz

 

Hinter SoundBirdz verbergen sich Sarah Tsehaye am Gesang und Christina Zurhausen an der Gitarre- ein unschlagbares Frauenduo aus Köln. Euch erwartet ein gemischtes Repertoire aus originalz, 

coverz and surprisez. (Soul/Funk/Pop)

 

https://soundbirdz.jimdosite.com

  https://www.facebook.com/soundbirdz

https://www.instagram.com/soundbirdz/

 

 

 

 

 

 

Foto: Joshua Noah Zurhausen

Yeah! Unser Debütalbum "Following" ist seit dem 26.08.2022 draußen.

Vielen Dank an alle Beteiligten und an die Initiative Musik für die Förderung. Eure SoundBirdz 

WHO LET THE CAT OUT

 

 

In Köln haben sich die vier Musiker von "Who Let The Cat Out" kennengelernt und sich zu dieser aussergewöhnlichen Besetzung zusammen geschlossen. 

Es verbindet alle eine Vorliebe zu Jazz und Rock. Eigene Kompositionen der Musiker obligen ihrem Programm. 

Aber auch ausgewählte Songs aus Jazz, Rock und Funk erweitern das Repertoire.

Eine erlebnisreiche Auswahl an Songs erwartet ihre Zuhörer- eine Reise in schöne, mitreissende Welten.

 

Luis Reichard- Trompete/Klavier

Matthias Schuller- Posaune

Christina Zurhausen- Gitarre

Ramon Keck- Schlagzeug